HAUS EINSTEIN

Unser Haus

Unser Haus wurde Anfang der Achtziger als Wohnhaus für Offiziere der sowjetischen Armee und ihre Familien gebaut. Nach der Wende und dem Abzug der russischen Truppen aus der DDR stand es zunächst leer.

Schließlich wurde das Gebäude umgebaut und erweitert und als Messehotel eröffnet. Dieses Hotel wurde nach einigen Jahren wieder geschlossen.

Die Stadt Frankfurt (Oder) suchte bereits seit mehreren Jahren nach einer neuen Möglichkeit, die auswärtigen Schülerinnen und Schüler des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums in einem neuen Internat unterzubringen. So wurde beschlossen, das Haus noch einmal umzubauen. Von 2012 bis 2014 wurde gemeinsam mit den Schülern geplant und dann umgebaut und ausgestattet. Per Ausschreibung wurde ein Betreiber gesucht. Der Internationale Bund (IB) erhielt den Zuschlag. Am 01.04.2014 zogen die ersten "Gaußianer" ein.

 

 

Heute beherbergt Haus Einstein nicht mehr ausschließlich Schülerinnen und Schüler des Gauß-Gymnasiums. Das Haus hat sich verändert und ist vielfältiger und bunter geworden. Im Internat wohnen derzeit neben 25 "Gaußianern" auch 18 Schüler der gymnasialen Oberstufe des Oberstufenzentrums "Konrad Wachsmann", 2 Schüler der Sportschule und mehrere Auszubildende verschiedener Betriebe. 

 

 

Neben dem Internatsbetrieb gibt es auf einer Etage stationäre Erziehungshilfen in zwei Gruppen mit je 9 Plätzen und im Erdgeschoss einen Gästewohnbereich (Hostel) mit 20 Betten.

Unsere stationären Erziehungshilfen betreuen aktuell 17 unbegleitet geflüchtete Kinder und Jugendliche aus Afghanistan und einen Jugendlichen aus Eritrea.